Peter Piek

DEUTSCHLAND

Peter Piek
Album: STIR
Label: What We Call Records
VÖ: 28.02.2020

Auf der Webseite von Peter Piek finden sich Informationen zu künftigen Ausstellungen, Konzerten sowie vergangenen Installationen, ehe man sich in der „painting-library“ oder den zahlreichen Texten verliert. „Ueber Zufall, das Weltall und Rhythmus“ heißt einer davon, „ich sag JA zu Biber!“ ein anderer. So ungreifbar, verschlungen und freigeistig das klingt, so klingt auch seine Musik.

Für das Album "Electric Babyland" (Oktober 2018, What We Call Records) begab sich der von Neugier Getriebene Peter Piek in den rauschhaften Sog der modularen Systeme. Der neue Ansatz elektronischer Kompositionen auf diversen analogen Synthesizern resultierte in einem intuitiven und zeitlosen Sound, die bis dato unvermeidliche Gitarre wurde zur Randfigur.

Reichlich "Electric Babyland"-Liveauftritte später, darunter auch einige Wochen in China und das Loungekonzert beim rbb radioeins, präsentiert der Leipziger Künstler sein neues Projekt: Auf einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau bis Peking produzierte Peter Piek sein neues Album "STIR". Wir dürfen uns zum Ende des Jahres also auf ein neues Album, das in schwieriger, inspirierender und vor allem ungewöhnlicher Umgebung entstanden ist.

"Summer Holiday" war die perfekte erste Single aus dieser Schaffensphase! Sie vermittelte uns inmitten des Sommers all die Sehnsucht, Melancholie und Aufbruchstimmung, die Peter Piek auf der Reise gespürt haben dürfte. Wenn er zu treibenden Beats, rauer E-Gitarre und sommerlich-leichter Pianomelodie von einem Neuanfang singt, möchte man gleich zu ihm ins Auto steigen! “We can find a place where the two of us can stay / We should leave right away / You can quit your job / I can play guitar / We can go really really far / We can buy a boat or maybe rent a car / We can go really really far”

Die zweite Single "Blue" (22.11.) kommentiert der gebürtige Chemnitzer Peter Piek anlässlich des Mauerfall-Jubiläums und aufgehitzter politischer Stimmung: "Es ist irgendwie wohltuend, einen Song wie Blue in der selben Stadt zu verorten, die in der Welt für rechtsradikale Ausschreitungen bekannt ist."

„Es gibt Menschen, die scheinen gar nicht zu wissen, wohin mit all ihren Talenten. Der vielseitige Leipziger Künstler Peter Piek gehört zweifellos zu dieser Spezies. Seine Songs sind atmosphärische Klangbilder, die Geschichten erzählen.“ Süddeutsche Zeitung
"Fulminant und lustvoll, quicklebendig und strahlend." SCHALL Magazin

Video

Termine

Keine aktuellen Termine